Energiebilanz - wer oder was gibt und was nimmt Dir Energie?


Gestern war ich beim Ballett und beim Zumba, als Schüler. Ich habe seit langem mal wieder so richtig getanzt, mich ausgepowert und richtig viel Spaß dabei gehabt.

Ich habe dabei erst gemerkt, wie viel positive Energie für mich vom Ballett und vom Zumba kommen und wie sehr beide mein Leben bereichern.


Ich habe bereits als Kind getanzt und unterrichte, seitdem ich 17 bin - in diesem Jahr also 30 Jahre. Und es ist immer noch toll für mich, gibt mir viel positive Energie und ist ein nicht wegzudenkender Teil von mir. Abgesehen vom Tanz und vom Unterrichten geben mir bestimmte Personen positive Energie, mein Kaffee morgens, mein Toastbrot mit Öl, Zeit in der Natur, Zeit, die ich allein verbringe...

Negative Energie bringt mir vor allem Zeitdruck. Ich kann sehr viele Dinge an einem Tag erledigen, wenn es keine fixen Uhrzeiten gibt, aber Zeitdruck muss ich unbedingt vermeiden. Große Ansammlungen von Menschen entziehen mir Energie, und auch Alkohol und bestimmtes Essen.


Wie funktioniert also nun die Energiebilanz?


1. Erstelle eine Liste mit den Dingen, die Dir Energie geben und mit denen, die Dir Energie entziehen. Sei dabei ehrlich zu Dir selbst, auch wenn Dir manche Dinge seltsam erscheinen. Schlecht sitzende Hosen können definitiv Stress erzeugen!


2. Schaue Dir die Dinge auf der Seite an, die Dir Energie geben. Welche davon sind

- täglich realisierbar?

- wöchentlich einmal realisierbar?

- jährlich einmal realisierbar?

- mit großem Vorlauf realisierbar?

- gar nicht realisierbar?


3. Trage Dir die Dinge, die in überschaubaren Zeitintervallen realisierbar sind, in Deinen Kalender ein, so als hättest Du einen Termin mit Dir selbst. Spazieren gehen in der Natur und meine eigene Yogapraxis ist für mich z.B. täglich realisierbar, kochen zweimal pro Woche, Ballett und Zumba einmal pro Woche. Ein Urlaub auf Bali gäbe mir auch gute Energie, aber den trage ich mir mal auf die Wunschliste für 2021 ein und prüfe das dann nochmal. Ein oder zwei Kurzreisen im Spätsommer oder Herbst 2020 für Retreats habe ich notiert :-)


4. Schau dann mal auf die Liste mit den Energieräubern.

- Welche Dinge davon könntest Du mit etwas Training vermeiden? Dazu zählen zum Beispiel negative Gedanken, bestimmte Arten von Ängsten, ungeliebte Tätigkeiten...

Manchmal gibt es da ganz gute Lösungen - ich kann beispielsweise die Anschaffung eines Staubsaugroboters wärmstens empfehlen!

- Gegen Ängste und Gedankenschleifen gibt es Trainings, mit denen Du Dich selbst stärken und langfristig immunisieren kannst.

- Häufig finden sich dort auch Personen. Wie kannst Du damit umgehen? Wie nah stehen Dir diese Personen? Wenn sie weiter entfernt von Dir sind, kannst Du sie vielleicht meiden. Aber was tun mit näheren Angehörigen? Kannst Du die Treffen minimieren?


Wenn Du jetzt weißt, dass Dir "Tante Erna" sehr viel Energie entzieht, dann ist es sehr gut möglich, dass sie das weder bewusst tut noch Dir schaden möchte. Tante Erna ist in ihrer Welt völlig okay, und Du bist es in Deiner. Bloß zusammen harmoniert ihr eben nicht - und die ewigen Missverständnisse ziehen Energie. Vielleicht könnten Dir Kommunikationstechniken dabei helfen, die unvermeidbaren Treffen etwas besser "über die Bühne zu bekommen"? Durch wertschätzende Kommunikation kann man viele Missverständnisse aus dem Weg räumen und auch plötzlich gut miteinander auskommen. Bei manchen Personen ist es hilfreich, sich einzugestehen, dass man einfach zu unterschiedlich ist und getrennte Wege beschreiten.


Wusstest Du, dass man sagt, dass ein Mensch die Summe der 5 Personen sei, die ihn / sie umgeben? Wähle weise! Du hast bestimmt auch Personen auf der positiven Seite stehen, oder?


14 Ansichten
Contact

© 2019 by Franca Hellwig. Proudly created with lots of love <3

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon
  • Black YouTube Icon
  • Black Google+ Icon

FRANCA HELLWIG

WALDSPIELPLATZ 28

82319 STARNBERG

TELEFON / WHATS APP +49 170 65 96 993